Jahreshauptversammlung 2019 des Bezirksverbandes Südwest

Herausgegeben am Dienstag, 9. Juli 2019
zuletzt aktualisiert am Montag, 31. August 2020

Am 23. Mai 2019 fand im Hotel Rosenhof in Ramstein-Miesenbach die Jahreshauptversammlung unseres Bezirksverbandes statt. Neben der kompletten Vorstandschaft und weiterer Mitglieder konnte zu unser aller Freude mit 93 Jahren auch das älteste Mitglied Erich Pauly begrüßt werden.

Gunter Heckmann eröffnete nach der Begrüßung aller die Sitzung mit der Genehmigung der Tagesordnung und gedenkte danach den Mitgliedern, die innerhalb der letzten beiden Jahren verstorben sind. Er bedauerte, dass die PBeaKK genau wie 2017 keinen Referenten entsenden konnte bzw. wollte. Sein Geschäftsbericht umfasste neben den Einzelheiten zu den im Berichtszeitraum stattgefundenen Vorstandssitzungen auch Informationen über die Arbeit im Bundesvorstand sowie vom Bundesdelegiertentag 2018 in Stuttgart, bei dem neben dem Vorsitzenden die Kollegen Berthold Wittmann und Walter Schmitt als ordentliche Delegierte unseres Bezirkes teilgenommen haben und von der gerade erst stattgefunden Bezirksvorständetagung in Hamburg, den Gunter Heckmann und Berthold Wittmann besuchten. Gunter erläuterte die Anträge, welche beim BDT eingereicht wurden und berichtete auch von der Arbeitsgruppe im Bundesvorstand „Ruhegehaltsfähigkeit von Dienstzeiten vor dem 17. LJ“, welcher er vorsteht. Hier sei mit Spannung abzuwarten, wie die einzelnen Gerichtsverfahren vor den verschiedenen Verwaltungsgerichten bzw. ggf. auch höheren Instanzen ausgehen werden. Darüber hinaus wird versucht, die Bundespolitik mit ins Boot zu nehmen, da letztlich nur eine Veränderung des Beamtenversorgungsgesetzes zu einer Anpassung der Bezüge der betroffenen Ruhestandsbeamten führen wird. Nachdem auch Aktuelles zur Datenschutzgrundverordnung gesagt wird und wie der VDFP diese im Bundesvorstand und im Bezirk umsetzt, werden die Mitgliederzahlen in unserem Bezirk genannt. Im Berichtszeitraum gab es neben vier Abgängen durch Verstorbene auch vier weitere Austritte, sodass die Mitgliederzahl mittlerweile bei 138 liegt.

Es folgte der ausführliche Kassenbericht unseres Kassierers Berthold Wittmann. Er verlas nicht nur die aktuellen Kontostände sowie Einnahmen- und Ausgabebeträge innerhalb des Kassenberichtszeitraumes, sondern erwähnte auch, dass wir in etwa das Niveau von der Fusionsgründung gehalten und damit eine „gesunde Kasse“ haben. Die zu erwartenden Einnahmen werden zwar wegen unseres hohen Altersdurchschnitts, wie das im Übrigen in allen Bezirken und auch im Bundesvorstand der Fall ist, weiter zurückgehen, aber aus jetziger Sicht gibt es in unserem Bezirk keinen Grund zur Sorge.

Danach folgte der Kassenprüfbericht von Paul Mang. Die Kasse wurde am 09. Mai 2019 im Vorfeld der letzten Vorstandssitzung von den beiden bei der Jahreshauptversammlung am 25.10.2017 gewählten Kassenprüfern Paul Mang und Karl-Heinz Gasiorek geprüft. Die Buchungen wurden mit allen Einzelposten im entsprechenden Kassenbuch aufgelistet und finden sich in den Einnahmen bzw. Ausgabenübersichten im Kassenbericht wieder. Alle Belege waren ausnahmslos vorhanden. Dem Kassierer wurde eine besonders übersichtliche und vorschriftsmäßige Kassenführung bescheinigt. Die beantragte Entlastung für den Kassierer sowie den gesamten Vorstand wurde somit auch einstimmig erteilt. Die nachfolgende Neuwahl der Vorstandschaft führte zu folgendem Ergebnis: Vorsitzender ist und bleibt Gunter Heckmann, zum Stellvertreter wurde Walter Schmitt gewählt. Unverändert bleiben die Funktionen des Kassierers und dessen Stellvertreter, nämlich Berthold Wittmann und Alfred Fontaine. Auch unser Schriftführer Jürgen Conrad wurde in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls erneut gewählt wurden die Beisitzer Jürgen Klein und Günter Kries genauso wie auch die Kassenprüfer Paul Mang und Karl-Heinz Gasiorek. Nach den standardisierten Tagesordnungspunkten ging es zu den weniger offiziellen Themen über.

Auf Antrag der Vorstandschaft wurde der langjährige stellvertretende Vorsitzende Reinhold Gering auf Grund seiner vielen Verdienste rund um den VDFP, sowohl regional im Bezirk Saarland und zuletzt im Bezirk Südwest, als auch überregional als Mitglied im Bundesvorstand von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Gunter Heckmann würdigte in seiner Laudatio dessen Verdienste. Reinhold Gering wurde 1965, also vor 54 Jahren Mitglied im VDFP. Er arbeitete seit über 40 Jahren im Bezirksvorstand Saarland in den verschiedensten Funktionen mit und hatte bis dato immer noch das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden im Bezirk Südwest inne. Auch im VDFP-Bundesvorstand war Reinhold viele Jahre als Beisitzer tätig. Er stand immer, sowohl regional als auch auf Bundesebene als Ansprechpartner zur Verfügung und half allen, die ihn darum baten, mit vollem Engagement und ganzem Herzen. Reinhold Gering hat stets in Verantwortung und zum Wohle des VDFP gearbeitet und wurde zu jeder Zeit sowohl von seinen Vorstandskollegen als auch von den Mitgliedern und Arbeitskollegen als angenehmer Zeitgenosse geschätzt. Gunter bedankte sich bei Reinhold für seine langjährige Mitgliedschaft und vorbildliche Vorstandsarbeit und wünschte ihm noch viele angenehme Jahre in den Kreisen seiner Lieben und ehemaligen Kollegen. Anschließend übereichte er die Ehrenurkunde und ein Präsent an Reinhold, welcher sich für die Glückwünsche und die Anerkennung und besonders für die Wahl zum Ehrenvorsitzenden bedankte.

Gunter Heckmann mit dem Ehrenvorsitzenden Reinhold Gering

Danach wurden die Vorstandsmitglieder Günter Kries und Walter Schmitt für 40 Jahre Mitgliedschaft im VDFP geehrt und erhielten ebenfalls aus den Händen des Vorsitzenden Urkunden und Präsente, genauso wie die weiteren anwesenden Jubilare.

Günter Kries und Walter Schmitt

Anschließend wurde die traditionelle Tombola durchgeführt, bei der alle Mitglieder was gewonnen hatten. Es folgte das Schlusswort des alten und neuen Vorsitzenden. Gunter bedankte sich bei der Versammlung für den reibungslosen und zügigen Ablauf und beim Vorstand für die gute Zusammenarbeit während der beiden letzten Jahre. Er hofft, dass es auch künftig ein erfolgreiches Miteinander geben wird. Nachdem er allen Teilnehmern einen guten Nachhauseweg und ein gesundes Wiedersehen wünschte, fand zum Abschluss ein gemeinsames Abendessen statt, bei dem noch das eine oder andere Wort über die „guten alten Fernmeldezeiten“ gewechselt wurde.

Der neue Bezirksvorstand Südwest: v.l.n.r.: Walter Schmitt, Jürgen Klein, Paul Mang, Jürgen Conrad, Gunter Heckmann, Reinhold Gering, Berthold Wittmann, Alfred Fontaine, Karl-Heinz Gasiorek, es fehlt der Fotograf Günter Kries.