Skip to Content

Erhöhung der Versorgungsbezüge zum 01.01.2011

Erhöhung der Versorgung und Anpassung des Versorgungsniveaus zum 01.01.2011

Die Versorgungsbezüge werden zum 01.01.2011 um 0,6 Prozent erhöht. Entsprechend der gesetzlichen Systematik des Versorgungsänderungsgesetzes 2001 wird die Anpassung der Versorgungsbezüge zum 01. Januar 2011 daher letztmalig vermindert (Achte Anpassung).
Die Absenkung des Versorgungsniveaus wird wie folgt umgesetzt:

  • die Lohnart LOA 3807 Kürzung §69e BeamtVG mit dem Faktor 0,96208 entfällt
  •  der bisherige Ruhegehaltssatz wird mit dem Faktor 0,95667 neu berechnet und ist auf Ihrer Bezügemitteilung als

LOA 3802 Ruhegehaltssatz in vom Hundert ausgewiesen.
Damit findet die schrittweise Absenkung ihren Abschluss.
Wegfall der Quotierung von Ausbildungs- und Zurechnungszeiten
Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 25.03.2010 – BVerwG 2 C 72.08 -
Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass die Regelungen zur eingeschränkten Berücksichtigung von Ausbildungs- und Zurechnungszeiten aufgrund von Freistellungszeiten (Teilzeitbeschäftigung und/oder Urlaub ohne Dienstbezüge) nicht mehr anzuwenden sind.
Aufgrund dieser Entscheidung können alle Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger, die

  • Tochtergesellschaften)ab 01.07.1997 Urlaub ohne Bezüge hatten (gilt nicht für Insichbeurlaubungen und Beurlaubungen zu Tochtergesellschaften)

oder

  • ab 01.07.1997 teilzeitbeschäftigt waren (auch während einer Insichbeurlaubung oder Beurlaubung zu einer Tochtergesellschaft)

und

  •  nach dem 01.07.1997 in den Ruhestand getreten sind

rückwirkend zum 01. April 2010 (erster Tag des auf die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts folgenden Monats) einen Antrag auf Neufestsetzung der Versorgung stellen.
Der Antrag muss schriftlich, jedoch formlos erfolgen. Vergessen Sie bitte nicht, auf dem Antrag Ihre Personalnummer anzugeben. Richten Sie das Schreiben bitte an:
Deutsche Telekom AG
Personal Service Telekom
Versorgungsservice
Postfach 41 22
49031 Osnabrück.
Alle Festsetzungsbescheide mit Datum ab 01.09.2010 sind bereits nach den neuen Vorgaben berechnet.